Ichtershausen-Profil

St. Marien Ichtershausen:

Als ehemalige Filialgemeinde bildet das katholische Gemeindezentrum mit Kirche und Gemeinderäumen in der Rosa-Luxemburg-Straße 2 nun einen weiteren Kirchort unserer Pfarrei. Im Pfarrhaus hat Herr Prof. Dr. Michael Gabel seinen Wohnsitz, der neben seinen Verpflichtungen als Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät in Erfurt seit vielen Jahren die seelsorglichen Aufgaben im Kirchort Ichtershausen übernommen hat.

Telefon des Pfarramtes: 036 28 / 44 300
E-Mail: Pfarramt@prof-michael-gabel.de

Als Ansprechpartner vor Ort wenden Sie sich bitte an Frau Mechthild Kudraß,
E-Mail: mechthild-kudrass@web.de    

Der Kirchort St. Marien Ichtershausen stellt sich vor:
Der Kirchort Ichtershausen hat ca. 300 Gläubige in 12 Dörfern. Die Gemeinde des Kirchorts lebt vom ehrenamtlichen Engagement:  Als Seelsorger wirkt Prof. Gabel, wenn es seine Dienstverpflichtungen als Bediensteter des Landes Thüringen (Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt) zulassen. Deshalb kommt es auf alle einzelnen Gläubigen an. Wir sind das, was jeder Einzelne von uns tut bzw. wie er sich einbringt.

Dabei ist Vielfalt unsere Stärke und Inklusion das Ziel bzw. die Voraussetzung für das Überleben als Gemeinschaft der Glaubenden vor Ort. Wir verstehen uns als Kirche für alle Bürger. Vielfältige Formen der Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde, der Grund-und Regelschule, den Vereinen und der evangelischen Kirchgemeinde sind nicht nur kennzeichnend für das Leben der Gemeinde, sondern gewollt und überlebenssichernd. So sind die jährlich veranstalteten ökumenischen Gottesdienste, die Martinsfeier, die Unterstützung der Kirmes und der Sponsorenlauf in der JSA Arnstadt die feste Programmpunkte, an der sich weite Teile der Bevölkerung beteiligen.

Aber auch der lebendige Austausch der Katholiken untereinander im Ilmkreis ist uns ein großes Anliegen. Wir haben die Regionalgottesdienste mit ins Leben gerufen und möchten ihre Bedeutung gern ausbauen. Neben den Gottesdiensten am eigenen Kirchort feiern wir auch gern in Arnstadt Gottesdienst und freuen uns, wenn wir im Gottesdienst besucht werden. Wir setzen auf wechselseitige Unterstützung und gemeinsames Handeln in Gottesdienst und Seelsorge. Wir wünschen uns, dass das Verhältnis von Gesamtpfarrei und Kirchorten durch das katholische Prinzip der Subsidiarität getragen wird.

Die weithin offen gestaltete Kinder-und Jugendarbeit wird ehrenamtlich getragen und verdankt ihre langjährige Kontinuität vor allem dem Mittun aller Beteiligten in unterschiedlichsten Formen. Dabei sind deren Flexibilität, Spontanität und Kreativität hilfreiche Faktoren. Die vorwiegend kulturell orientierte Frauenseelsorge ist offen für alle Altersgruppen und bietet die Möglichkeit der Beteiligung auch für kirchlich nicht gebundene Mitbürger. Dies trifft in gleicher Weise für den monatlich stattfindenden Männerstammtisch und den Seniorenkreis zu.

Wie alle Gemeinden ringen wir mit dem Prozess der Individualisierung der Glaubens- und Lebensüberzeugungen bei den Gläubigen. So gut es geht versuchen wir jede Familie und alle Gläubigen sowie die Freunde der Gemeinde einzeln anzusprechen und einzuladen.

Der Kirchortrat

Katholische Kirche im Ilmkreis